Ohrenschmalz Sauger – Der elektrische Ohrenreiniger

ohren-saugenLohnt ein sogenannter Ohrenschmalz Sauger wirklich? In der Vergangenheit habe ich mich mit allen möglichen Ohrenreinigern beschäftigt. Herausgefunden habe ich, dass die richtige Ohrenreinigung nicht so einfach ist, wie man sich das im Alltag immer vorstellt. Wissen muss man nämlich, dass Ohrenschmalz essentiell dafür zuständig ist unser Innenohr zu schützen. Ohrenstäbchen sind denkbar ungeeignet dazu, den Gehörgang schonend von Ohrenschmalz zu befreien. Die Wattestäbchen können Verletzungen hervorrufen. Es darf zudem nicht zu viel Ohrenschmalz entfernt werden, um den Schutz aufrecht zu erhalten. Ein häufiges Problem ist trockenes, verhärtetes Cerumen im Ohr, was im ersten Schritt aufgeweicht werden muss. Hierzu kann ein gutes Ohrenspray oder die sogenannte Ohrenkerze dienlich sein. Ein guter Sauger oder die Ohrenspritze hat sich als effektiv zum Entfernen des Schmalzes erwiesen – in der Regel auch ohne vorheriges aufweichen.

Grund für den Kauf eines solchen technischen oder elektrischen Ohrenreinigers sollte also in erster Linie Gründlichkeit und Effektivität sein. Zusätzlich spielt eben gerade auch die Sicherheit eine tragende Rolle. Es gilt auf dem Markt zurecht zu kommen und herauszufinden, welches Gerät letztendlich das Beste für einen ist. Deshalb sollen hier einmal drei Reiniger näher betrachtet werden. Prinzipiell funktioniert jedes Gerät ähnlich, der klassische medizinische nicht elektrische Ohrenreiniger ist jedoch nicht ganz so bequem zu bedienen, weshalb sich viele für die Sauger- oder Spritzen-Alternative entscheiden. Die zweite genannte Variante der Ohrenspritzen ist insbesondere als Ballonspritze bekannt und gehört gleichzeitig zu den beliebtesten Varianten.

Der elektrische Ohrenreiniger

Das Prinzip wie ein elektrischer Ohrenreiniger funktioniert ist leicht zu verstehen. Mittels Unterdruck wird das Cerumen aus dem Innenohr schonend entfernt – so zumindest die Theorie. Es wird also gewissermaßen das Ohr von Innen angesaugt. Dabei ist allerdings die Qualität des „Werkzeugs“ entscheidend, damit man nicht ewig im Ohr herumsaugen muss und möglicherweise sogar mehr schadet als gut macht oder es eben wirkungslos ist. Das Gerät muss hierzu nicht einmal das Ohr komplett umschließen, um saubere Arbeit zu verrichten. Es hat sich in der Praxis aber manchmal bewährt, dass selbst solche Profi-Reinigungsgerätschaften am besten funktionieren, wenn das Cerumen (Ohrenschmalz) vorher etwas aufgeweicht wird. Am besten geht dies mit Hilfe einer Ohrenkerze oder eines Ohrensprays. Fälschlicherweise glauben viele ein Ohrenspray reiche aus, um das Schmalz „aufzulösen“, doch dies funktioniert leider nicht ohne weiteres.

2 Modelle vorgestellt – lohnt sich ein Kauf?

Wellys Ohrreinger

wellys-ohrenschmalz-sauger

Produktdetails:

  • Elektrischer Ohrenschmalzsauger
  • Mit 4 Aufsätzen
  • Leicht zu reinigen
  • Sanfte Ohrenreinigung
  • hygienisch und schonend

Dieser Ohrensauger macht auf dem ersten Blick einen eher seltsamen Eindruck. Der Wellys Reiniger für Ohren wurde extra dazu konzipiert möglichst hygienisch und sicher die Gehörgänge zu reinigen. Wichtig bei der selbst durchgeführten Reinigung ist immer, dass das Ohrenschmalz nicht noch tiefer in den Gehörgang gelangen kann. Durch den Aufbau des Reinigers hat der Hersteller sichergestellt, dass das nicht passieren kann. Erfreulich ist aber auch, dass zusätzlich zum Ohrenschmalz andere Partikel aus dem Ohr entfernt werden können, die sich möglicherweise festgesetzt haben.

Bei der Lieferung lässt sich das Gerät sehr schnell und ohne Vorkenntnisse in Betrieb nehmen. Es läuft batteriebetrieben und liegt leicht in der Hand. Laut Hersteller eignet sich das Gerät nicht nur zum Entfernen von Ohrenschmalz-Pfropfen. Die Soft Aufsätze liegen angenehm im Ohr auf – lassen sich einfach abmontieren und reinigen. Verschiedene Aufsätze sind mit dabei. Allerdings ist hier anzumerken, dass die Silikonstopfen etwas kurz geraten sind und die Saugfähigkeit dadurch nicht vollends ausgeschöpft werden kann. Dafür ist das Gerät aber schonend und lässt ein beruhigendes Geräusch von sich, der Geräuschepegel ist also angenehm. Dennoch ist die Wirkung nicht so gut wie erhofft – schade eigentlich. Dafür ist das Gerät sehr günstig. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der bedient sich einem medizinischen Ohrenreiniger.

VACU EAR – Ohrreiniger

vacu-ear elektrischer ohrenreiniger

Produktdetails:

  • Elektrischer Ohrenreiniger
  • farblich gekennzeichnete Ohrstöpsel
  • Lämpchen für Ohrenuntersuchung
  • tragbar und leicht zu bedienen
  • Handlich

Auch das nächste elektrische Ohrreinigungsgerät ist dazu konzipiert auf eine schonende Weise das Ohr zu reinigen. Leider ist die Saugwirkung auch hier deutlich zu schwach und nicht so stark wie erhofft. Bei solch einem günstigen Preis kann man schon im Vorfeld davon ausgehen, dass man nicht an die Reinigungsfähigkeit eines Profi-Gerätes herankommt. Die Kraft des Saugers ist noch geringer als beim obigen Modell, sodass man zwar von schonend sprechen kann, aber dennoch keine sorgfältige Reinigung durchführen kann. Der Hersteller verspricht, dass durch schonendes Saugen das Ohrenschmalz entfernt wird und anschließend mit Wasser die Ohren gesäubert werden können.

Praktisch sind ja die unterschiedlichen Stöpsel, die farblich markiert sind, sodass verschiedene Familienmitglieder ihre Ohren mit dem eigenen Silikonaufsatz reinigen können. Das Gerät soll auch für Kinder geeignet sein, dennoch empfiehlt sich immer eine Bedienung durch den Erwachsenen. Mittels des kleinen Lämpchens kann man besser in das Innenohr hineinschauen. Das Gerät besteht aus Plastik, insgesamt hält die Verarbeitung jedoch nicht, dass was der Hersteller verspricht und auch die Reinigungseffekt ist leider nur sehr gering, da die Saugfähigkeit nur sehr schwach ist – das bestätigen einige Nutzererfahrungen.

Fazit zum Ohrenschmalz Sauger

Wer einen elektrischen Ohrenreiniger kaufen möchte, dem empfiehlt es sich lediglich zu Profi-Modellen renommierter Hersteller zu greifen, die eine gute Saugfähigkeit bieten. Ein gutes Gerät sollte mindestens 100 Euro kosten. Dennoch empfehle ich persönlich das klassische Ohren-Reinigungsset mit Spritze, damit habe ich bisher die besten Ergebnisse erzielt. Oben in der Navigation sind weitere, praktische Gerätschaften und Tipps für die tägliche Ohrenreinigung vorgestellt. Dennoch sollte man stets beachten, dass eine tägliche Reinigung nicht unbedingt von Nöten ist. Zudem sollte das Ohrenschmalz nicht restlos entfernt werden – besser nur das überschüssige, störende Cerumen und der Pfropfen, falls vorhanden.